Logo

SchwimmVereinApolda 1990 e.V.

StartseiteVereinTermineErgebnisse-ProtokolleBerichteArchiv BerichteRekordeVorstandDownloadImpressum

Berichte 2014


Wir haben Bleichi das fürchten gelehrt!

Kinderwochenende im SEZ Kloster an der Bleilochtalsperre vom 19. – 21.09.2014

 

Am Freitagabend trafen sich 20 mutige kleine und große Schwimmer an der Bleilochtalsperre, um das Wassermonster „Bleichi“ aufzustöbern. Wir erfuhren, dass Bleichi manchmal die Boote auf der Talsperre umschubbst oder sich anderen Schabernack im Wasser ausdenkt. Am Samstagmorgen testeten Matthias und Constanze zuerst die Wassertemperatur und stellten fest, dass das Wasser noch zum baden geeignet ist (gefühlte 17°C). So brauchten wir auch nicht lange, um alle zu überzeugen, dass Kanadierfahren genau das Richtige ist. Wir bildeten vier Gruppen und ab ging es in die Boote. Nachdem wir mit unseren Booten eine „Insel“ bilden konnten, durften wir losfahren. Wir paddelten über den Stausee, machten eine kleine Verschnaufpause, einige Kinder tauschten die Boote und dann fuhren wir zurück. Auf dem Rückweg wurde es allerdings mächtig nass, da nun immer das vordere Boot die hintern Boote nass spritzte (dabei wurden aber auch alle Bootsinsassen getroffen). Zum Abschluss bildeten wir noch mal eine Insel und die Mutigsten liefen im Wasser über die Boote – alle schafften es ohne ins Wasser zu stürzen. Danach hieß es Boote und Kinder trocknen! Doch schon nach dem Mittagessen waren viele nicht mehr zu halten und wir legten eine Badepause ein. Nach der verordneten heißen Dusche trafen sich alle wieder am Lagerfeuerplatz.  

1 2 3 4

Die nächste Aufgabe lautete: So viele Taler wie möglich zu verdienen, um damit Material für den Floßbau zu kaufen. Taler bekam man aber nur für eine gut Teamarbeit! Da hatten unsere Einzelkämpfer ordentlich zu tun. Doch letztendlich hatten wir genug Taler beisammen, um sogar zwei Flöße zu bauen. Selbstverständlich mussten auch diese auf ihre Fahrtauglichkeit geprüft werden. So gingen wir also ein drittes Mal ins Wasser.  

Am Sonntag kam dann das große Finale. Alle durften ins Drachenboot. Unsere Trommler Saskia und Anna gaben uns den Takt vor und wir versuchten danach zu paddeln, doch dies erwies sich als äußerst schwierig. Ständig blieb man am Paddel eines anderen hängen, so hatten wir auch viel zu lachen. Wer dann immer noch nicht genug hatte, durfte noch die Kletterwand erklimmen. 

5 6 7

Viel zu schnell war das tolle Wochenende vorbei. Endlich hat Bleichi wieder Ruhe vor diesen Wasserratten. Aber wir kommen bestimmt mal wieder.  

Vielen Dank an die Betreuer Matthias, Sabine, Steffi, Sebastian und Constanze – hoffentlich sehen wir uns nächstes Jahr alle wieder! 

Constanze Kehler

Thüringer Freiwassercup 2014

 

Mehrere Schwimmerinnen und ein Schwimmer des SVA nahmen im Juli und August an den fünf Rennen des Thüringer Freiwassercups 2014 teil:

 1 2 3 4

Folgende Wettkämpfe waren zu absolvieren:

05.07.    Mondseeschwimmen

12.07.    Stauseemeile “Alter Biquadrat”

19.07.    “Blaues Band” Linkenmühle

26.07.    Kiesseeschwimmen Immelborn

02.08.    Langstreckenschwimmen Stotternheim

 

Drei Aktive kamen in die Gesamtwertung und konnten folgende Ergebnisse erzielen:

 

Männer Gesamt:  4. Platz Dirk Hofmann 126 Pkt.

 

Frauen Gesamt:    10. Platz Anke Steinhäuser 95 Pkt.

                               14. Platz Lisa Kaiser 68 Pkt.

 

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!       


Die “Abbelbachtaucher” waren wieder beim 12- Stunden- Schwimmen in Jena dabei

 5

Am 12. Juli 2014 war es wieder soweit. Das 12- Stunden- Schwimmen im Jenaer Ostbad von Samstag 20:00 Uhr bis Sonntag 8:00 Uhr fand statt. Letztes Jahr wegen dem Hochwasser ausgefallen, waren deshalb die Apoldaer Schwimmer besonders motiviert. Den Anfang machten Felix Franke und Samuel Pfister beim Kindercup um 19:00 Uhr. Felix erschwamm sich mit 2500 Metern einen dritten und Samuel mit 2100 Metern einen fünften Platz in der AK 14.

1 2 3 4

 Zur Verstärkung der Mannschaft des SVA, den “Abbelbachtauchern”, reisten extra Anna Steinhäuser aus Rostock und Michael Möller aus München an. Weiterhin komplettierten die Mannschaft Lisa Kaiser, Steve Schleitzer und Dirk Hofmann. Sie erkämpften sich in einem spannenden Rennen einen sehr guten zweiten Platz mit erschwommenen 38500 Metern. In der Einzelwertung belegte Anke Steinhäuser in der offenen Wertung ab 46 Jahre einen dritten Platz mit erschwommenen 12000 Metern. Eva Möller schaffte 2900 Meter und musste wegen einer Schulterverletzung leider das Rennen aufgeben, wurde aber als älteste Teilnehmerin geehrt.

 6

Anke Steinhäuser, Juli 2014

 



Trainingslager vom 22. – 27.04.2014 in Naumburg

 

Nachdem wir im vorigem Jahr nur die Hälfte der Anlagen nutzen konnten, da Schnee und Eis uns den Zugang versperrten, wollten wir die Außenanlagen des "Euroville" in Naumburg auch noch einmal unter optimalen Bedingungen ausprobieren.

1   4

Bei wunderschönem Wetter konnte die Radfahrgruppe mit 14 Personen pünktlich um 10 Uhr in der Herressener Straße starten. Pünktlich zum Mittagessen erreichten wir unser Ziel. Währenddessen hatten sich die „Autofahrer“ schon um unsere Zimmer gekümmert. Wir durften wieder die "Zarenresidenz" beziehen.

2 a

 Für den Nachmittag erwartete uns die Schwimmhalle. Auch dort wurden wir wieder herzlich empfangen und nach unserem Training konnten wir uns noch ein bisschen im Wirlpool, auf der Rutsche und im Außenbecken tummeln.

 Am Mittwochmorgen erwachten wir bei strahlend blauem Himmel (einige erwachten bereits, als es noch dunkel draußen war) und die Ersten fuhren bereits vor dem Frühstück draußen mit ihren Inlinern und Waveboards umher. Im Vergleich zum Vorjahr konnte die Laufgruppe eine schöne Morgenrunde drehen, ohne dabei im knietiefen Schnee zu versinken. Nach dem Frühstück hatten wir die ganze Dreifelderhalle für uns. So konnten wir drei Gruppen bilden und jeder durfte Klettern, Tischtennis und Badminton spielen sowie einen Kraftkreis mit Muskelkatergarantie absolvieren. Zur Belohnung für fleißiges Trainieren besuchten wir am Nachmittag das Kino in Naumburg. Auf dem Rückweg wurden die „Naschvorräte“ wieder aufgefüllt. Nach dem Abendessen konnten wir in kurzen Hosen und mit Sonnenbrille die ganzen Außenanlagen (Spielplatz, Volleyballfeld, Basketballplatz und Fußballfeld) testen.

 7 d

 

 Für den Donnerstag standen drei verschiedene Programme zur Auswahl. Wer wollte konnte mit Anika und Andrea eine kleinere Radrunde drehen und die unmittelbare Umgebung erkunden, mit Constanze und Katja auf dem Saalradweg weiter bis zur Ruine nach Schönburg fahren oder mit Regina und Karla durch den Wald zur Saale wandern. Am Nachmittag fand die zweite Trainingseinheit in der Schwimmhalle statt, denn den Muskelkater vertreibt man ja bekanntlich am Besten so, wie er zu Stande gekommen ist. Durch unsere drei gemieteten Bahnen konnten wir uns auch sehr gut aufteilen und ordentlich auspowern. Das besondere Betthupferl war der Saunabesuch am Abend.

 5 3 b  c

 Natürlich wollten wir unbedingt auch wieder in den Kletterwald "Koala" in Naumburg. Sodass am Freitag, gleich nach dem Frühstück die Radfahrer zuerst dorthin fuhren. Dieses Jahr konnten wir dazu auch den wunderschönen Waldweg nutzen. Im Kletterpark trafen wir uns gemeinsam mit den Autofahrern. Nach einer gründlichen Einweisung konnte dann jeder seine Kletterkünste beweisen. Zwischendurch stärkten wir uns mit unseren Lunchpaketen und fuhren erst am späten Nachmittag zurück. 

5

 Nach einer weiteren Trainingseinheit in der Turnhalle, bei der wir die ersten Prüfungen für das Sportabzeichen absolvierten, machten wir nach dem Abendessen auch noch die Kegel- und Bowlingbahn unsicher. Die anschließende Nachtruhe wurde problemlos eingehalten.

 Viel zu schnell brach unser letzter Tag an. Am Samstagvormittag absolvierten wir unsere restlichen Prüfungen für das Sportabzeichen auf dem Außengelände. Danach gab es wieder Wahlmöglichkeiten zwischen Basketball, Fußball, Volleyball und Ball über die Schnur.  Alle Mannschaften haben sich tapfer geschlagen. Weil alle so fleißig trainiert haben, war für den Nachmittag die Schwimmhalle nur zum „planschen“ gebucht. Vor allem die Rutsche und der Wirlpool wurden ausgiebig genutzt, aber auch die Sauna und das Außenbecken wurden sehr gern besucht.

Am letzten Morgen verzichteten die Jogger auf ihre Morgenrunde, denn das Wetter war so gut, dass wir auch wieder mit den Rädern nach Hause fahren konnten. Nach einem gemütlichen und ausgiebigen Frühstück wurden die Zimmer geräumt und die Autos beladen. Dann machten sich die Radfahrer auf den Heimweg. Nach einer Eispause in Wickerstedt erwischte uns doch noch der Regen. Aber wir fuhren tapfer bis nach Hause.

 Vielen Dank an die Eltern die uns fahren konnten. An das Team vom Euroville Naumburg, an Thomas Lappius für den Fahrradtransport und an die Betreuer, die ein solches Trainingslager erst möglich gemacht haben.

 Doch auch ein Dankeschön an alle Teilnehmer, es hat viel Spaß mit euch gemacht und ich hoffe ihr seid nächstes Jahr wieder dabei.

 Constanze Kehler

 



Skiwochenende in Neuhaus vom 31.01.-02.02.2014

 

Noch etwas skeptisch machten wir uns am Freitagabend auf den Weg nach Neuhaus. Hoffentlich finden wir wenigstens noch ein bisschen Schnee – so unsere vorsichtigen Gedanken... doch spätestens auf der Arnsgereuther Höhe war klar – juhu hier liegt Schnee.

1  2 3

Das Herbergsteam hat uns schon sehnsüchtig erwartet und empfing uns mit einem leckeren warmen Abendbrot. Auch die Zimmeraufteilung ging mühelos von statten und als Betthupferl trugen wir sogar noch ein kleines Tischtennisturnier aus. Zu unserem Kinderwochenende ist auch unser derzeit jüngstes Mitglied dabei, unsere Emma, mit ihren 7 Monaten ist sie von den vielen Kindern restlos begeistert und quietschvergnügt.

4  5

Am Sonnabendmorgen begrüßte uns ein strahlend blauer Himmel. Nach einem leckeren und reichhaltigen Frühstück und einem dicken Lunchpaket ging es ab auf die Piste. Wir stimmten ab und die Mehrheit entschied sich für Langlaufskifahren. Also fuhren wir zuerst eine Runde durch den Wald und anschließend ging es auf den Rodelberg. Gesagt getan und alle machten mit (auch Jannes mit seinen 5 Jahren hielt sich tapfer auf seinen Skiern aber auch unsere drei Omis schlugen sich wacker). Nach einer Verschnaufpause in einer Skihütte ging es endlich zum Rodelberg. Stolz und unverletzt schnappte sich jeder einen Schlitten und es entstanden die interessantesten Rodelkombinationen. Vor allem unsere großen Mädchen zeigten sich sehr kreativ. Glücklich und erschöpft kehrten wir am Abend wieder in der JH ein. Nach dem Abendessen gab es noch ein „chinesisches Tischtennisturnier“ und dann fielen alle erschöpft ins Bett. In der Nacht begann es zu schneien und wir beschlossen den Schnee noch einmal ausgiebig zu nutzen. Diesmal fuhren wir auf die Snowtubinganlage. Alle hatten einen Riesenspaß. Wir verabschiedeten uns noch mit einer ausgiebigen Rodelpartie vom Schnee und traten sehr zufrieden unsere Heimfahrt an. Schön, dass wir den Schnee genießen konnten.

 Constanze Kehler

SVA 1990 e.V.

Bericht Sportlergala 31.01.2014

5 

Am 31.01.2014 fand die 20. Sportlergala des Weimarer Landes in der Stadthalle in Apolda statt. Hier werden jedes Jahr die besten Sportlerinnen, Sportler, Übungsleiter, Funktionäre und Vereine der vergangenen Saison gekürt. Über 350 Sportler kamen aus dem gesamten Weimarer Land, um den Geehrten die Ehre zu erweisen. Traditionell eröffnete Kreissportbund- Vorsitzender Dr. Hans- Jürgen Krause die Gala. Sogar Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht,  Landrat Hans- Helmut Münchberg und Apoldas Bürgermeister Rüdiger Eisenbrand waren anwesend.

1 2 3

In diesem Jahr gehörte der Schwimmverein Apolda 1990 e.V. wieder einmal zu den Geehrten. Aus den Händen von Hans Jürgen Häfner konnten Sabine Geißler, Eva Möller und Anke Steinhäuser stellvertretend für den gesamten Verein den Nachwuchs- Förderpreis 2013 in Empfang nehmen. Der Schwimmverein erhielt diesen Preis, so hieß es in der Laudatio, für die jahrelange, vorbildliche Arbeit mit Kindern und Jugendlichen beim Training, bei Wettkämpfen, Ferienfreizeiten und Vereinsfeiern. Die Freude über diesen Preis war riesengroß und es wurde gefeiert bis in die Morgenstunden.

 4

Anke Steinhäuser, 18.02.2014

 

 

 
 
Startseite   Verein   Termine   Berichte   Archiv Berichte   Rekorde   Ergebnisse / Protokolle   Vorstand   Download Bereich   Impressum